Eleaf iStick Pico Akkuträger Test

Als E-Dampferin begab ich mich letztens zu meinem Shop meines Vertrauens und mir wurde der Eleaf istick Pico angeboten. Diesen hatte ich vorher online auch schon entdeckt, wird es doch als die „meistverkaufte E-Zigarette 2016“ angepriesen.
eleaf_istick_pico

Was ist im Lieferumfang enthalten:

Eleaf-istick-picoZum einen natürlich der Akkuträger. Dazu wird als Verdampfer-Kopf der Melo 3 Mini mitgeliefert. Dazu gibt es noch jeweils einen 0,3 ohm Verdampfer und einen 0,5 ohm Verdampfer, sowie 4 Gummidichtungen zum wechseln. Was nicht enthalten ist: Ein Akku. Dieser muss separat dazu gekauft werden. Es muss ein 18650 Akku sein. Aktuelle 18650 Akkus im Vergleich finden Sie auf http://www.akku-18650.de . Großer Vorteil beim Eleaf istick Pico: Mittels mitgelieferten USB Kabel kann man den Akku laden, während man entweder dampft oder einfach den Akku im Gerät laden will. Viele kaufen sich ein extra 18650 Ladegerät, nicht zwingend notwendig, aber besser für diejenigen mit Ersatzakku.

Bedienung und Handlichkeit:

istick_picoWie der Name schon vermuten lässt, ist der Eleaf istick Pico Akkuträger klein und handlich. Dies kann ich bestätigen. Er liegt super in der Hand, wiegt nicht so schwer und der Feuerknopf ist am richtigen Platz. Die Watt Leistung geht bis 75 Watt und das finde ich schon eine Hausmarke für dieses kleine Gerät. Beim Dampfen stehen dem Akkuträger unterschiedliche Modi mit Temperaturkontrolle für unterschiedliche Verdampfer zur Auswahl, nämlich TC-Ni / TC-Ti / TC-SS / TCR), das Leistungsspektrum der Pico reicht von 1 bis 75 Watt, die Widerstände am Verdampfer von 0,05 Sub-Ohm bis 1,5 Ohm im TC-Modus bzw. von 0,1 Sub-Ohm bis 3,5 Ohm im VW-Modus und im Bypass-Modus. Die Temperaturen am Verdampfer der Eleaf iStick Pico betragen je nach gewählter Einstellung zwischen 100°C und 315° C. Hier sei gerade für Anfänger gesagt: bleibt man bei einem Edelstahl Verdampfer-Kopf kann nur die Watt Stärke geändert werden. Man kann natürlich auch in den anderen Einstellungen „spielen“, jedoch springt dieser immer wieder in den Watt Modus zurück. Daher mein Rat für alle Anfänger: Bleibt vorerst bei Edelstahl, bis ihr ein wenig vertrauter mit der Materie seid. Das Einfüllen des Liquids klappt hervorragend, wenn man den Kopf abgeschraubt hat. Es sifft nichts, es läuft nichts aus. Dank natürlich der Dichtungsringe und der hervorragenden Verarbeitung.
eleaf-pico-test
Ich verschone euch jetzt mit den ganzen Möglichkeiten der Einstellungen, da es dort eine Menge gibt und man sich da entweder im Shop des Vertrauens eine Beratung holen kann, oder sich YouTube Videos anschauen kann, das macht es etwas verständlicher.
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung ab und habe es bisher nicht bereut.

Vielen Dank an unsere Testerin: Daniela Rukes (https://danisbloggerside.wordpress.com/)

Als E-Dampferin begab ich mich letztens zu meinem Shop meines Vertrauens und mir wurde der Eleaf istick Pico angeboten. Diesen hatte ich vorher online auch schon entdeckt, wird es doch als die "meistverkaufte E-Zigarette 2016" angepriesen. Was ist im Lieferumfang enthalten: Zum einen natürlich der Akkuträger. Dazu wird als Verdampfer-Kopf der Melo 3 Mini mitgeliefert. Dazu gibt es noch jeweils einen 0,3 ohm Verdampfer und einen 0,5 ohm Verdampfer, sowie 4 Gummidichtungen zum wechseln. Was nicht enthalten ist: Ein Akku. Dieser muss separat dazu gekauft werden. Es muss ein 18650 Akku sein. Aktuelle 18650 Akkus im Vergleich finden Sie auf http://www.akku-18650.de .…

Review Übersicht

Material / Vearbeitung
Preis / Leistung
Gesamt

4.9 von 5

Zusammenfassung : Klare Empfehlung, Top Verarbeitung trifft auf Top-Leistung und Top-Preis.

Nutzerbewertungen: 2.14 ( 89 votes)
97

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*